Vision eines gerechten Volksstaates

 

 

Allen großen Veränderungen liegen Visionen zugrunde. Zitat von Margret Mead: Denken Sie immer daran, daß  eine kleine Gruppe aufmerksamer Bürger die Welt verändern kann. Sie ist in der Tat nie durch etwas anderes verändert worden.

 

Wir leben momentan in einer der interessantesten und hoffnungsvollsten aller Zeiten. Dinge verändern sich. Menschen verändern sich. Und die allgemeine Lage verändert sich. Zwar verändert sich nicht alles zum Positiven hin, aber manchmal stimmt einfach der Ausspruch: Durch Nacht zum Licht. Ganz besonders trifft dieser Ausspruch momentan auf die Zustände speziell in unserem Lande zu. Schauen wir uns nur ganz aktuell um was hier passiert: Geldentwertung, Umverteilung des Vermögens von immer mehr Armen (durchaus doppeldeutig zu sehen) zu immer mehr Reichen, die dadurch auch immer reicher werden. In der Regel durch sog. leistungsloses Einkommen. Dem gilt es einen Riegel vorzuschieben und hierfür gibt es auch ganz gerechte Lösungen. Dazu später mehr. Was passiert noch: Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland. Aber auch von uns erarbeitetes Geld geht über die EU ins Ausland - sogar um mit diesem Geld Arbeitsplätze von uns weg zu verlagern. Das Bürokratiemonster EU-Brüssel wird immer mächtiger und soll die Nationalstaatlichkeit untergraben. Schon jetzt kommen immer mehr Gesetzesvorlagen aus Brüssel - fast alle schränken unsere nationalen Freiheiten mehr und mehr ein und kosten uns unnötiges Geld.  Leicht kann man hier den Einfluß der Lobbyistengruppen, die Interessen des Kapitals, herauslesen. Ganz leicht wird dies am Beispiel der Zulassung von genmanipuliertem Saatgut bzw. genmanipulierten Pflanzen und Lebensmitteln deutlich. Würde diese Politik auf demokratischen Strukturen aufbauen, so wäre ein Verbot allen Gensaatgutes die Folge, denn 70 bis 80% der europäischen Bevölkerung lehnt dies eindeutig ab.

Es wird Zeit für eine Umkehr, eine ganz ganz große Umkehr:  Man muß sich mit aller Kraft für eine Sache einsetzen die größer ist als man selbst.

Zur Zeit kann man viele Gruppierungen und Einzelkämpfer (? oder Logengesteuerte Leute/Gruppen?) erkennen die via Internet an den Grundfesten der bestehenden Verwaltungskonstruktion unseres Landes rütteln, der von den Alliierten nach dem 2. Weltkrieg eingerichteten Bundesrepublik Deutschland, inzwischen, so unglaublich dies auch klingen mag, eine unter der Firma Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH, eingetragen im Handelsregister zu Frankfurt/M mit der HRA-Nr. 51411, agierende Firma. Firma deshalb weil es die Allierten waren, die dieses Verwaltungskonstrukt Bundesrepublik Deutschland am 17.7.1990, wirksam zum 18.7.1990, offiziell verbindlich für uns mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 23.9.1990, aufgelöst haben. Dies geschah durch die von den Alliierten vorgegebene Order aus dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, dem Gesetz also, auf den dieses Verwaltungskonstrukt Bundesrepublik Deutschland begründet war um in einem besetzten Gebiet nach dem 2. Weltkrieg für Ruhe und Ordnung zu sorgen, den Artikel mit dem Geltungsbereich für dieses Grundgesetz zu streichen. Der Geltungsbereich war im alten Artikel 23 formuliert: Dieses Grundgesetz gilt zunächst in den Ländern ................................ Nach internationaler Rechtsnorm, also weltweit geltend, muß jedes Gesetz zwingend einen Geltungsbereich besitzen. Ist dies nicht der Fall so ist es nichtig. Das Bundesverwaltungsgericht urteilt hierzu wörtlich (Bverw.GE 17, 192 = DVBl 1964, 147): "Jedermann muß, um sein eigenes Verhalten darauf einrichten zu können, in der Lage sein, den räumichen Geltungsbereich eies Gesetzes ohne weiteres feststellen können. Ein Gesetz das hierüber Zweifel aufkommen lässt, ist unbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig." Ein ganz klare Definition. Hier braucht man keine weitere Auslegung.  Dieser Geltungsbereich also wurde bei den 4+2-Verhandlungen in Paris am 17.7.1990 im Zuge der sog. Wiedervereinigung (was definitv aber nur die Vereinigung von Teilgebieten des Deutschen Reichs, noch ohne die Wiedervereinigung der deutschen Ostgebiet östlich von Oder/Neiße samt Ostpreußen war, also keine vollständige Wiedervereinigung) auf Anordnung des amerikanischen Außenministers gestrichen. Die deutschen Vertreter wurden dazu nicht befragt.  Interessant dabei ist wie sich der Hohheitsbereich der damit ehemaligen Bundesrepublik Deutschland definierte (in Verträgen mit der früheren Deutschen Demokratischen Republik): "Der Hoheitsbereich der Bundesrepublik erstreckt sich auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland."  Nun also ist der Geltungsbereich und damit das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland aufgehoben, damit also auch der Hoheitsbereich gänzlich weg. Fort. Einfach so. Oder auf deutsch: die Bundesrepublik Deutschland existiert nach wie vor fort, besitzt aber keinen Quadratzentimeter Hoheitsbereich mehr. Also leben wir alle weiterhin (wie auch schon vorher übrigens) als Bürger des Deutschen Reichs auf dem Staatsgebiet des Deutschen Reichs (wie übrigens auch ein Großteil des polnischen Volkes). Schlussfolgernd aus diesen Fakten und Tatsachen hätte also 1990 die Regierung der Bundesrepublik Deutschland geschlossen zurücktreten müssen, sich offiziell auflösen müssen, eine Nationalversammlung einberufen müssen, Neuwahlen zur Regierungsbildung einer Deutschen Reichsregierung auf der Basis der  Verfassung des Deutschen Reichs von 1871 ausrufen müssen. Hier wäre dann auch ein Reichskanzler vom deutschen Volk zu wählen gewesen. Und nun hätte sich das wahre Deutschland neu organisieren können und auch mit der entsprechenden Mehrheit des Reichstages eine neue Verfassung ausgearbeitet werden können welches das gesamte deutsche Volk in einer Volksabstimmung hätte annehmen müssen - oder nicht, je nach Inhalt. . Dies könnte noch immer geschehen, bzw. müsste schnellstmöglich nachgeholt werden. Dann wären wir wieder auch offiziell Staatsbürger, hier eines Deutschen Reichs. Nun könnte mit dem Deutschen Reich ein Friedensvertrag abgeschlossen werden (mit weitreichenden Konsequenzen - Deutschland könnte von seinen früheren Kriegsgegnern Wiedergutmachung verlangen wie dies umgekehrt nicht nur geschehen sondern auch einseitig von uns geleistet wurde und immer noch wird. Die geraubten Kunstgegenstände könnten nun wieder an Deutschland zurückgegeben werden und würden dies auch werden! Das in den USA gelagerte und beschlagnahmte Gold (3600to.?) könnte seinem früheren Besitzer, dem deutschen Volk, der Deutschen Reichsbank, zurückgegeben werden. Und jetzt könnten schlüssige und gültige Gesetze von einer legitimen Regierung erlassen werden. Aber das Gute nun zum Schluss: Wissen Sie eigentlich, daß das Deutsche Reich, Deutschland also, keine Schulden hat! Und wissen Sie, warum das so ist'? Wer war es denn genau, der diese enorme Schuldenlast auf sich genommen hat?  Also, ich war es nicht, mein Vater war es nicht, meine Kinder waren es nicht. Wer war es dann? Die Bundesrepublik war es. Unsere Firma. Die Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH. Von der habe habe ich einen Personalausweis. Damit scheine ich ja deren Personal zu sein. Arbeite ich für diese Firma? Dann müsste ich ja von dieser Seite Geld bekommen. Bekomme ich aber nicht. Gebe ich an diese Firma Aufträge?  Wenn ja, dann müsste ich diese Aufträge auch ordentlich bezahlen. Bezahlen soll ich, aber Auftrag habe ich dieser Firma keine erteilt. Also stimmt da was nicht. Was macht dann diese Firma mit dem erpressten Geld? Aber zurück zur Frage, wer denn nun die Schulden hat. Es ist also diese Firma  Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH. Dieser Firma habe ich vor fast einem Jahr gekündigt. Erstens weil der Insolvenzantrag durch Herrn Selim Sürmeli gestellt wurde. An Herrn Sürmeli wurden gröbste Menschenrechtsverletzungen verübt bis zur Inhaftierung, willkürlicher Beraubung und schlimmeres mehr. Herr Sürmeli hatte erst vor bundesrepublikanischen Gerichten geklagt  und schließlich, als bisher einmalige Besonderheit als Einzelperson bzw. Präsident des Zentralrats Europäischer Bürger für Menschenrechte, vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof. Und hier hat er Recht bekommen. Hieraus ergibt sich von ihm eine rechtmäßige Forderung aus den an ihm verübten Verletzungen der unveräußerlichen Menschenrechte, die auch von der Bundesrepublik Deutschland bzw. von der Firma Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH respektiert und eingehalten hätten werden müssen, jedoch dies nicht getan wurde, und ihm deshalb gemäß BGB  Schadenersatz zusteht und zugesprochen wurde. Diese rechtmäßige Forderung nun hat Herr Sürmeli vor Gericht geltend gemacht und bei der Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH eingefordert. Aber es kam nichts. Mahnungen erfolglos. Also hat Herr Sürmeli im Juli 2007 erfolgreich Insolvenzantrag gegen die Firma Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH gestellt. Erfolgreich deshalb, weil auf den gestellten Insolvenzantrag keine Reaktion innerhalb der international gesetzlichen Frist folgte und damit nach Ablauf dieser Frist automatisch Rechtskraft eingetreten ist. Seit dem Sommer 2007 also ist die Firma Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH also insolvent. Und nach Insolvenzrecht dürfen Forderungen dieser Firma mit schuldbefreiender Wirkung nur an den Insolvenzverwalter geleistet werden. Ob es ihn nun gibt oder nicht. Achtung bei Steuerzahlungen: Bei freiwilliger Zahlung ist dies als freiwillige Spende an diese Firma anzusehen! Ich zahle feiwillig nichts mehr. Wenn ich erpresst werde dann leiste ich nur gegen Vorbehalt und Hinweis auf die Unrechtmäßigkeit unter Berufung auf MRK (Menschenrechtskonvention 217 III) Artikel 17 Satz 2: Niemand darf willkürlich seines Eigentums beraubt werden. Wenn keine lückenlos stimmige Gesetzgebung eines rechtmäßigen Staates vorhanden ist, dann ist dies Willkür. Dann ist dies grobe und vorsätzliche Verletzung meines unveräußerlichen Menschenrechts, dem Recht auf Schutz meines Eigentums.  Es ist also die Bundesrepublik Deutschland, genauer noch die Firma Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH, die diese Schulden angehäuft hat. Und diese ist eigentlich ersten insolvent, zweitens ohne jegliche Rechtsgrundlage. also ist die aufzulösen. Und einer Gründung, Wiederinbetriebnahme des rechtlich nach wie vor existenden Staates Deutsches Reich steht, wenn wir dies so wollen, nichts mehr im Wege. Also, helft alle mit, dies zu tun. Für die Schulden der Bundesrepublik, ob als Verwaltungsgebiet oder Firma ist egal, haben wir nicht das geringste zu tun. Die Bundesrepublik Deutschland wurde von den Alliierten, allen voran den Vereinigten Staaten von Amerika gegründet. Die haben auch die Währungsreform durchgeführt und bestimmt. Und die haben für das, was sie veranlasst haben incl. der damit verbundenen Schulden aufzukommen. Sollen sich die internationalen Geldgeber damit dann ruhig an die Vereinigten Staaten von Amerika wenden.  Wir haben über unsere Steuern soviel an Wiedergutmachung, an Zinsen, an Unterstützung an diese Adressen so unvorstellbar viel Geld bezahlt, wir brauchen uns ob dieser genial einfachen Entschuldung durch Wiederinbetriebnahme des Deutschen Reichs nicht mal die kleinsten Skrupel ob eines unmoralischen Handelns machen. Das wäre so wie wenn sich ein Sklave nach der Befreiung bei seinem vormaligen "Befreier" (von der Feiheit hat er den Sklaven befreit so wie man uns 1945 auch von der Freiheit und viele sogar vom Leben befreit hat), also vom Sklavenhalter, seinem "Herrn" noch entschuldigen wollte für seine jetzige Freiheit. Liebe Mitbürger, nun neigt sich das Jahr 2008 dem Ende entgegen, heute ist der 23.11.2008, um uns herum sind die Finanzmärkte in Auflösung begriffen, die Rüstungsindustrie Amerikas schlägt der Regierung die Lösung des Problems durch einen Krieg gegen eine große Nation wie Russland, China oder Japan vor, ein Staat nach dem anderen wird bald seinen Bankrott erklären müssen,  Notstandsprogramme werden ausgerufen werden, Amerika bzw. die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada und Mexiko werden 2009 evt. eine neue Währung erhalten, das Ende des US-Dollars, der bisherigen Weltleitwährung steht uns bevor. AMERO wird als neue Weltleitwährung kommen sollen. Die Brücke als Sympol auf allen EURO-Scheinen wird den Menschen nicht nur in Europa nun verständlich werden. Der EURO wird dann auch verschwinden wie auch der Schweizer Franken, da die Schweiz auch dem IWF, dem internationalen Währungsfond beigetreten ist. Die Brücke war dann das Symbol für den Weg von der einen Ära in die andere Ära. Wie bei der Überquerung eines Flusses. Und nun wird es für uns Deutsche spannend: Ob es nun die Einführung des EURO, der Vertrag von Maastricht oder sonstige Verträge seit dem 18.7.1990 (Auflösung des Hoheitsgebietes der Bundesrepublik Deutschland  durch Streichung des Geltungsbereiches des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland Artikel 23 alter Fassung) handelt, für uns Deutsche sind diese Verträge nicht mehr bindend - denn sie waren es nie. Und alle haben dies gewusst. Damit hindert uns nichts mehr daran unsere eigene Währung einzuführen, - die DM oder die RM. Ich plädiere für die Reichsmark, da die DM mit der Erinnerung an die Aufoktruierung durch die Vereinigten Staaten von Amerika und damit auch für die Teilung Deutschlands in die BRD und die DDR steht  Die Engländer glauben bis heute, daß wir das einzige Volk auf Erden sind, die nicht mitbekommen haben was mit uns nach dem 2. Weltkrieg geschehen ist - der Verlust der Freiheit.         

  



Die Merkmale des gerechten Staates 
    In den WarenkorbWarenkorbZu Favoriten hinzufügen

Die Grundlagen des gerechten Staates würden sich mit den Grundbedürfnissen der Menschen zu 100% decken.

Dies findet seinen Niederschlag in der Verfassung mit den darin enthaltenen unveräußerlichen Menschenrechten.


Dies wären die herausragendsten Unterschiede zum herrschenden Verwaltungskonstrukt (weil wir ja in einem Verwaltungskonstrukt leben, was kein Staat ist, kein Staat war und nie einer sein könnte. Deshalb muss dieses Verwaltungskonstrukt auch tatsächlich, nicht nur formaljurisitisch und faktisch ja bereits am 17.7.1990 geschehen, aufgelöst werden'):

Anstelle der fortschreitenden Globalisierung wird der Weg zurück zum autarken Nationalstaat mit sozialen Strukturen zum Wohle des Volkes beschritten. Ziel ist die Unabhängigkeit gegenüber anderen Ländern auf dem Gebiet der Landwirtschaft, Energie, Arbeitskräfte, Geldwesen.

Das Geldwesen wird grundlegend reformiert: Herausgeber und damit oberster Hüter des Geldwesens wird der Staat. Das Geldwesen wird vom Zins befreit - ein Zinsverbot wird eingeführt. Schleichende Enteignung des Volkes durch Inflation gehört entgültig der Vergangenheit an. Ein Warenkorb nach der Idee von Silvio Gesell steuert die umlaufende Geldmenge in Abhängigkeit zum vorhandenen Volksvermögen und regelt dadurch die Preisstabilität. Bei vergleichbarem Lebensstandart zu heute ist dieser durch Wegfall des Zinses in allen Produkten, Dienstleistungen und am stärksten bei Mieten (70% Zinsanteil) mit vergleichsweise 20 Stunden Wochenarbeitszeit zu halten.

Eine Grund- und Bodenreform wird durchgeführt: Grund und Boden kann künftig nur an das Volk verkauft werden (Staat, Länder oder Gemeinden). Niemand wird dabei enteignet. Die Pachterträge des Staates hieraus fließen direkt in die Staatskasse und reduzieren damit das von den Bürgern zu erhebende Steueraufkommen (falls dies überhaupt noch erforderlich sein sollte).

Die Einheit des deutschen Volkes, besonders auf der geistigen, gesellschaftlichen Ebene ist erklärtes Erziehungsziel. Eine tatsächliche freiheitlich demokratische Grundordnung wird wiederhergestellt. Alle wichtigen Entscheidungen gehen vom Volke aus. Hierzu werden, ähnlich dem schweizer Vorbild, zu wesentlichen Fragen Volksentscheide durchgeführt. Wird dies nicht getan wäre die Entscheidung der Regierung automatisch nichtig. 

Die Ursprünge unseres Volkes (Germanen) werden wieder Teil der Geschichte und damit Lehrfach an den Schulen. Die Geschichte wird gemäß den Inhalten der internationalen Staatsarchive, befreit von allen Unwahrheiten und einseitigen Darstellungen an Schulen, Universitäten etc. gelehrt um daraus eine Handlungsgrundlage für gerechte politische und gesellschaftliche Entscheidungen zum Wohle des deutschen Volkes abzuleiten.

Die Presse wird verstaatlicht und ein unabhängiges Gremium aus freigewählten Vertretern einer Volkskammer (aus allen Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten repräsentativ aufgestellt und vom Volk gewählt)  überwacht deren Arbeit.

Nachdem alle spätestens seit dem 18.7.1990 geschlossenen Verträge und Abmachungen der "Bundesrepublik Deutschland" nichtig sind (EURO, Maastricht, Lissabonner Verträge, Verzicht auf Ostgebiete, Verzicht auf Rückübereignung enteigneten Grund und Bodens in der DDR zu Sowjetzeiten nach der sog. Wiedervereinigung, kriminelle Machenschaften auf Regierungsebene während der Auflösung der DDR,  Privatisierung der Post, der Bahn etc.) Rückführung von enteignetem Volksvermögen mit Schadensausgleich, Austritt aus der EU, Stop aller Zahlungen nach Brüssel, Stop aller Reparationszahlungen aus den Folgen der beiden Deutschland aufgezwungenen Kriege.

Verbot des Anbaus genmanipulierter Pflanzen, Einfuhrverbot genmanipulierter Nahrung gemäß dem Willen der Bürger.

Überarbeitung des Schulsystems. Stärkung des Gedankens von Waldorfschulen. Schule auch zur Vermittlung praktischen Wissens und Aufteilung und  Förderung nach individueller Begabung bis hin zu Eliteschulen.

Und dann würde ich noch mit z.B Libyen, mit Herrn Ghaddafi persönlich, einen Ölliefervertrag aushandeln und unterschreiben um die Grundversorgung unseres Staates mit Öl sicherzustellen. In Libyen kostet aktuell (2008) der Liter Superbenzin an der Tankstelle 0,08EURO. Warum so billig? Weil es halt nicht mehr kostet. Der Grund dafür ist, Libyen fördert selbst, verkauft dies auch an nicht vom Embargo (durch die USA veranlasst) betroffene Staaten. Und wenn wir direkt in Libyen kaufen zahlen wir nicht den Preis für das Barrel Öl (159l) wie er auf dem Weltmarkt dank der vielen Spekulanten gehandelt wird, sondern wie wir es bei Herrn Ghaddafi vertraglich einkaufen. Noch der Transport nach Hamburg oder Bremerhaven, falls notwendig eine Umweltsteuer drauf um regenerative Energie damit zu subventionieren (auch die Forschung/Enwicklung) oder eine Chance zu geben um langfristig ganz vom Öl wegzukommen.

Alles was mit Grundversorgung zu tun hat kommt unter staatliche Kontrolle. Der Staat sind wir! Das Volk. Die Energieversorgung wird verstaatlicht. Die Nahrungsmittelproduktion kommt unter staatliche Kontrolle. Es kann nicht angehen daß aufgrund von unvorstellbaren Geldmengen, die den Spekulanten zur Verfügung stehen, die Rohstoffe, die Energie, die Nahrung so verteuert wird wie dies in den letzen Jahren und Monaten geschen ist. Und die Politiker stellen sich hin und erklären lauthals daß sie dagegen kein Instrument in der Hand haben. Wozu brauchen wir sie denn dann überhaupt noch wenn Sie die Grundbedürfnisse der Bevölkerung nicht sicherstellen können ( oder besser gesagt wollen, die Lobbiisten des ungezügelten Kapitalismus lassen schön grüßen). 

Es würden alle Aktiengesellschaften aufgelöst werden und, um die Loslösung von den Interessen der Spekulanten zu erreichen, Betriebe entstehen die sowohl dem Gemeinwohl (dem Volk) und den produktiv Tätigen verpflichtet sind. Damit kann und wird ein Betrieb wieder von langfristig denkenden und verantwortungsvollen Menschen geführt werden mit Ausrichtung auf Qualität anstatt von "Managern", die  nur an ihrer Karriere interessiert sind.

Dem Gedanken von mehreren Ideengebern, die von einem leistungslosen Grundeinkommen für jeden Bürger von der Geburt bis zum Tode ausgehen, kann ich mich unter Beachtung der Naturgesetze nicht anschließen. Stellen sie sich selbst mal vor, Sie bekommen Ihr Gehalt pünktlich zum Monatsersten und regelmäßig überwiesen. Ich kann verstehen daß viele davon träumen würden. In der Natur sieht es so aus: Wenn ein Löwe in der Savanne seinen Hintern nicht hochkriegt um eine Antilope zu jagen - dann  sorgt die Natur dafür daß sich entweder seine Haltung ändert oder er wird "ausgesondert". Um dem zuvorzukommen fängt man ihn dann ein und bringt ihn nach Nürnberg in den Tiergarten. dort wird er dann täglich zweimal und regelmäßig gefüttert. Ab und zu bewegt er sich sogar etwas. Relaitv antriebslos. Klar, er produziert ja keine Streßhormone mehr - wozu auch? -  wird vielleicht auch etwas übergewichtig und unbeweglich. Mit der Fortpflanzung funktioniert es auch nicht mehr - ein häufiges Phänomen von Tieren in Gefangenschaft. Aber ich denke, nicht die Gefangeschaft ist dabei das Problem, sondern die "leistungslose Fütterung". Möchten Sie diesen Zustand wirklich haben?  Ich danke Gott dafür daß ich sowohl die konstruktiven Ideen habe als auch die Energie diese auch umzusetzen. Und weil ich das dafür geliehene Geld wieder zurückzahlen muss ist es mir auch ein Leichtes jeden Morgen meinen Hintern aus dem Bett zu kriegen. Haben Sie verstanden was ich damit meine? Leicht tut sich dabei derjenige der mit den Begriffen Sympathikotonie und Vagotonie auskennt - Anspannung, Streß und Erholung. Wohl dem der es schafft hier immer einen einigermaßen gesunden Rythmus hinzukriegen.

In meinem Weltverständnis gäbe es auch kein Recht auf Patente. Sollten wir nicht unserem Schöpfer dankbar sein dafür daß wir mit den Fähigkeiten ausgestattet wurden die wir haben - zum Wohle unserer aller Mitgeschöpfe?  Und diese Fähigkeiten sollten wir auch brüderlich mit allen Menschen teilen - und nicht diese Fähigkeiten anderen zum eigenen und ausschließlichen  Wohle vorenthalten. Ich selbst hatte nie einen Gedanken daran veschwendet mir betimmte Ideen patentieren zu lassen. Das wäre für mich die Missachtung des Schöpfungsgedankens. Behinderung der natürlichen Evolution. Können Sie in etwa erahnen wieviele geniale Ideen von Menschen von großen Firmen aufgekauft wurden nur mit dem Zweck diese Ideen und Patente in dunklen Schublanden, unter Umständen für immer, verschwinden zu lassen? Stellen Sie sich mal vor wir hätten schon lange unser Energieproblem gelöst!. Vielleicht wäre dies schon lange möglich. Mit den Erfindungen von Nikolas Tesla beispielweise. Was wurde aus den Endeckungen von Viktor Schauberger? Was aus denen von Wilhem Reich mit seiner Orgonenergie und den  Orgonstrahlern? Und diese Fragestellungen könnten nun stunden- und tagelang andauern. Aber aufgrund der Tatsache, daß es Patente gibt sind wir quasi noch rückständiger als im finstersten Mittelalter - im Vergleich dazu wo wir heute stehen könnten. 

Und noch eine wichtige Änderung zum heutigen Politsystem: Wir brauchen eine Regierung in der jeder einzelne daran Beteiligte vom Willen beseelt ist dem Volk, seinem Volk zu dienen. So verlangt es auch der Amtseid. Wer dies nicht tut hat in der Regierung nichts zu suchen. Nach diesem Grundsatz müssten die meisten unserer Politiker entweder in der amerikanischen oder einer nahöstlichen Regierung sitzen. Anders kann ich mir deren Verhalten gegen die Interessen des Deutschen Volkes nicht erklären. und damit ein Politiker sich voll und ganz seiner Politik zuwenden kann und dabei auch nicht auf fremde Gedanken kommt ist es jedem Politiker strengstens untersagt einen Posten in einem Aufsichtsrat oder einem kommerziellen Zwecken dienenden Gremium oder ähnlichen innezuhaben. Wussten Sie daß Berliner Politiker bis zu 45 Posten in solchen Gremien und Aufsichtsratsposten innehaben von denen einer schon mal weit über 100.000 EURO monatlich abwerfen kann. Ein früherer BASF-Lehrling hat es auf diese Art und Weise zu einem Vermögen von inzwischen über einer Milliarde EURO gebracht . Hat dies noch was mit ehrlicher Arbeit zu tun frage ich Sie? Hat das noch was mit Politik zu tun? Der Name dieses Politikmilliardärs war früher Hennoch Kohn wenn ich recht gehe in der Annahme. Uns als Helmut Kohl bekannt. In meinen Augen wurde unter dieser Kanzlerschaft das Deutsche Volk, auch im Zuge der Teilwiedervereinigung, am meisten ausgeraubt. Stichwort Treuhand. Stichwort Privatisierung des Volksvermögens der DDR. Glaubt bitte nicht die Lüge, die DDR wäre bankrott gewesen. Nachdem man das Vermögen der DDR westlichen Banken und Firmen für einen Bruchteil des tatsächlichen Wertes verprivatisiert hatte hat man  die damit noch in Zusammenhang stehenden internen Verrechnungseinheiten der DDR-Betriebe in Kredite umgewandelt und diese dem deutschen Steuerzahler aufgebrummt. Ein Beispiel gefällig? Da gab es eine frühere DDR-Bank zur Finanzierung der volkseigenen Agrarbetriebe. Diese als internen Verrechnungseinheiten in den Büchern geführten Millionen- bis Milliardenbeträge wurden mit 0,5% verzinst. Nach der sogenannten Wende wurde privatisiert. Herr Rowedder, der Boß der Treuhand, wollte die Betriebe weiterführen. Dafür hat er gekämpft - und mit dem Leben bezahlt. Man ließ ihn erschießen. Dazu hat man die RAF erfunden. Das macht der BND. Eine Frau Breuel hat diesen Posten geerbt. Wurde nun dafür bestimmt. Heute hat sie als Dankeschön einen schönen Posten im Europaparlament. Ein Londoner Bankhaus hat diese DDR-Landwirtschaftsbank gekauft. Für etwas über 150-Millionen DM. Westmark. In den Tresoren dieser Banken lagen aber alleine schon über 250-Millionen DM. Zu dem Zeitpunkt des Verkaufs auch schon Westmark. Aber in den Tresoren lag noch viel mehr. Es lagen die Aufzeichnungen der internen Verrechnungseinheiten. Diese wurden nun in einem einzigen Buchungssatz zu Krediten. Nur auf dem Papier. Es handelts sich dabei um die Größenordnung von ca. 7,5-Milliarden-DMark. Die wurden nun, da es keine internen Verrechnungseinheiten mehr waren auch nicht mehr mit 0.5% verzinst, nein, der Zins wurde nun, welch wundersame Wandlung zu einem Kreditzins von 10% umgewandelt. Und dieser Zins wurde nun auch ein paar Jahre bezahlt. Bis der Kreditbetrag bei dem Londoner Bankhaus bezahlt wurde.  Und wissen Sie, wer diese riesigen Summen aufgebracht und bezahlt hat. Erst mal die Bundesrepublik Deutschland. Und damit wir alle als Steuerzahler. So ging es dahin unser schönes Geld. Unser aller Geld. Und dies war nur möglich mit Hilfe korrupter Politiker. Eine kriminelle Vereinigung gegen die eine Cosa-Nostra ein harmoser Skatclub ist. Ahnen Sie langsam wie Herr Kohl zu seinem Milliardenvermögen kam? Und wissen Sie wem das Bankhaus in London letztlich gehört? Der Ur-Ur-Ur-Großvater gründete in Frankfurt ein Bankhaus und hieß Mayer. Aber weil er ein Rotes Schild vor sein Bankhaus hing - auch für uns sollte es immer ein rotes Schild sein mit dem Sinnbild: Stop - so heißt er heute und seit vielen vielen Jahren Rothschild. Oder wie die Amis sagen "ross-tscheild". 33. Grad im schottischen Ritus. Der Oberste. Selbst der Mossad und die CIA tanzen nach seiner Pfeife. Und fast alle Politiker dieser Erde. Selbst kürzlich die Regierung bzw. der König von Thailand. Wer nicht nach seiner Pfeife tanzt bekommt ein Problem. Ein Problem wie Herr Haider. Ein Problem wie Herr Saddam. Ein Problem wie Herr Adolf. Ein Problem wie JFK. Es ist ein Wahnsinn welches Spiel hier auf diesem Planeten abläuft. Wer hilft uns da raus? Aber erst müssen wir mal kapieren was hier läuft. Fürwahr, es wird Zeit für eine große Veränderung. Aber erst müssen wir durch das Tal der Tränen gehen. Danach erst kann alles gut werden. Ich kann nur hoffen daß es da noch eine höchste Instanz gibt die uns allen hierbei hilfreich und allentscheidend zur Seite steht. Ich bin optimistisch. Es knirscht gewaltig im Gebälk des herrschenden Systems.

Noch was würde ich auflösen: Alle Parteien. Ja, es gäbe in meiem Staatswesen keine Perteien mehr. Damit auch keinen Parteizwang - will heißen, das wichtigste was ein dem Deutschen Volke dienender Volksvertreter hat ist seine reine Seele. Und die darf er nun behalten und kann sie täglich veredeln. Alle bisherigen Politiker haben ihre Seele mehr oder minder verkauft - an die Partei. Sie wollen ja nicht aus der Partei, ihrem Mutterkonzern quasi, ausgeschlossen werden. Alleine das Wort Partei hat etwas Unheilvolles als Ursprung - die Teilung. Was wir brauchen ist die Einigung. Die momentane Regierungspartei und im Gegenzug dazu die Opposition erinnern mich immer an zwei Teams beim Seilwettbewerb. Egal wo der eine hinzieht  der andere zieht in die Gegenrichtung. Zwei unter Umständen gleich große Kräfte heben sich dabei oftmals gegenseitig auf. Hier wird enorm viel Kraft vergeudet - Ergebnis gleich Null. Stillstand. Das Parteienprinzip verlangt genau diesen Unsinn. Die Partei ist geeignet zur Kontrolle der Menschen (Parteiangehörigen). Diese Kontrolle muß beendet werden. Der Politiker ist nur seinem Volk verpflichtet und keiner Partei mehr! Denken Sie mal an die unsinnige Verschwendung von Steuergeldern durch dieses ständige Gegeneinander in der Parteienlandschaft!  Nun will ich ja mal wieder nicht den Menschen dafür verantwortlich machen - es ist mal wieder das unsinnige System. Also muss das System geändert oder abgeschafft werden und nicht der Mensch. Insgesamt betrachtet sind es immer und immer wieder die unsinnigen System die uns vom Paradies entfernt haben. Damit muss endlich Schluss sein. Am meisten am herrschenden System halten natürlich diejenigen dran fest die daran am meisten verdienen. Also brauchen wir für diese Menschen Alternativen, damit wir sie mit ins Boot holen können denn sie sind ja auch ein Teil unseres Volkes. Und immer nur wenn etwas gerecht gelöst ist, ist es auch wirklich gelöst. Mometan ist gar nichts gelöst weil es zu viel Ungerechtigkeit auf dieser Welt gibt. Und solange es Ungerechtigkeit auf dieser Welt gibt, wird es Menschen geben, die sich mit aller Kraft für mehr Gerechtigkeit einsetzen werden, teilweise auch mit Gewalt. Und solange werden wir auch Kriege auf dieser Welt haben. Und da gibt es zwei Gruppen  die an Kriegen interessiert sind: Diejenigen, die Gerechtigkeit für sich herstellen wollen und diejenigen die denen die Waffen verkaufen wollen.  Dieser Allianz muss durch Schaffung von Gerechtigkeit auf dieser Welt der Nährboden entzogen werden.  Wer bitteschön kann dies tun außer wir Deutschen?  Vergessen Sie bitte nie den Sinnspruch, der so viel mißbräuchlich gegen uns verwendet wird durch Verdrehung geschichtlicher Tatsachen der da lautet: Am Deutschen Wesen wird die Welt genesen!        Danke.              Ansbach, 6.6.2009


Zusammensetzung des Parlaments 29.10.2008 
    In den WarenkorbWarenkorbZu Favoriten hinzufügen

Eines der sieben kosmischen Gesetze lautet: Mikrokosmos gleich Makrokosmos - oder mit anderen Worten: wie im Kleinen so im Großen.

In meinem idealen Staat, der auf einer freiheitlich demokratischen Grundordnung aufbaut, in der die Menschenrechte, die oberste Rechtsnorm, das Völkerrecht, jederzeit und innerstaatlich einklagbar, gewahrt werden, hat sich das Parlament aus einem darstellbaren und repräsentativen Querschnitt der bestehenden Bevölkerung zusammenzusetzen. Genau heißt dies, daß hier jeder Stand vertreten sein muss. Von der "Nur"-Hausfrau über den konventionell arbeitenden Bauern, dem Landwirt, dem Viehzüchter, dem Handwerker, aus jedem Gewerk mindestens einen, dem Lehrer, dem Bergmann, dem Fließbandarbeiter, dem Arzt, selbständig und angestellt, der Krankenschwester, der Sekretärin, dem Lkw-Fahrer, dem Baggerfahrer, dem Monteur, dem Schausteller, der Marktfrau, dem Rechtsanwalt, dem Bauarbeiter, dem Pfarrer oder Priester usw., alle sollen sie im Parlament vertreten sein und einen Querschnitt  unserer Gesellschaft darstellen. Eben nach dem Motto, wie im Kleinen so im Großen. Damit also ganz anders als im jetzt herrschenden Ungleichsystem. Hier sollen weit mehr als die Hälfte der Parlamentarier Juristen sein. Wenn ich mir das so anschaue, dann möchte ich bezweifeln, daß diese momentanen Parlamentarier ohne ihre Helfer und Helfershelfer, privat wie dienstlich, überhaupt überlebensfähhig wären. Und wenn ich mir so die "private Karriere" (vom Steinewerfer zum Außenminster und fünfmal geschieden usw., und dies kein Einzelfall) anschaue, da kommen mir Fragen nach der ethischen Kompetenz dieser Leute in den Sinn.  Und die entscheiden über unsere Zukunft. Kein Wunder was dabei an verrückten Gesetzen, die von der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung weder verstanden noch so innerlich akzeptiert werden, herauskommt. Das darf nicht Ergebnis zukünftiger Politik sein. Jedes zu verabschiedende Gesetz muss sich an der Frage messen lassen müssen: Dient es letzlich dem Deutschen Volke? Ist dies nicht der Fall - ab auf den Müllhaufen der Geschichte damit! Es muss nicht betont werden, daß es bei der Ausarbeitung der Gesetze um die Einhaltung der Norm an alleroberster Stelle geht. Jedes Gesetz muss der Norm entsprechen. Das heißt nichts anderes als: Widerspricht ein Gesetz i m Wesensgehalt einem Artikel aus den unveräußerlichen Menschenrechten der Menschenrechtskonvention, so ist dieses Gesetz zu verwerfen. Etwa 80% unserer jetzigen Gesetze, besonders die, die jetzt noch, meist ja nicht aus einem Bedarf (außer industriellen Interessen heraus) verabschiedet werden, sonder nur deshalb, weil eben Parlamentarier und Ausschüsse tagen, um mehr oder weniger gesetzlichen Müll zu erarbeiten und zu verabschieden. Ein System hat sich verselbständigt. Dem muss wieder Einhalt geboten werden. Wir müllen uns sonst nur noch weiter und weiter zu mit Gesetzen, Verordnungen und Bestimmungen. Genau darum haben wir auch so viele Juristen in unserem Lande und die Gerichte kommen mit der Bearbeitung der ganzen Klagen nicht mehr nach. Damit muss endlich Schluss ein. Wieviel Energie geht damit unserem Volke verloren? Diese Energie muss sinnvoll eingesetzt werden. Und die Parlamentarier hätten in meinem Staate auch nur 3 Tage in der Woche zu regieren. Ein Tag ist frei - für die Bildung. 3 Tage verbleiben für die Fortführung des Berufes, des Handwerks, des Geschäfts. Dies dient der Beibehaltung der Bodenhaftung. Diese Bodenhaftung ist nämlich von ausschlaggebender Bedeutung. Die Zielsetzung ist eindeutig: Schaffung eines gerechten Staates. Dies kann nur mittels gesunder Gehirne aller daran beteiligten Mandatsträger funktionieren. Nun geht es noch um die  Schaffung einer wirksamen Kontrollinstanz. Eine Opposition, wie zur Zeit, ist dazu nicht im Stande. Denn eine wahre Opposition ist nicht vorhanden. Die hat man in unserem Lande in die Ecke gedängt und mundtot gemacht. Und es geht bei einer Opposition auch gar nicht darum, immer gegen alles zu sein, was die Regierung plant und erarbeitet. Da wäre der Sinn verfehlt. Es geht um die nochmalige Kontrolle ob das, was erarbeitet wurde, auch wirklich dem Deutschen Volke dient.        

Geldhoheit 23.11.2008 
    In den WarenkorbWarenkorbZu Favoriten hinzufügen

Um die Kontrolle über die wirtschaftliche Entwicklung zu allen Zeiten zu haben ist die Hoheit des Staates über das Geldwesen von existentieller Bedeutung. Gerade in der heutigen Zeit wird dies deutlich.

Eine der Grundvoraussetzungen für die Selbstbestimmung eines Staatsvolkes ist die uneingeschränkte Kontrolle des eigenen Geldsystems. Ist dies der Fall so entscheidet der Fleiß und die Ehrlichkeit verbunden mit der Geschicklichkeit eines Volkskörpers über einen dauerhaft sicheren Wohlstand seiner Bürger. Fehlt diese Voraussetzung der Hoheit über das Geldsystem dann kann dies von außen und von Fremden jederzeit gegen die Interessen des Volkes manipuliert werden - so wie dies momentan der Fall ist. Momentan müsste z.B. der EURO gegenüber dem US-Dollar wesentlich höher bewertet sein. Eine DM wäre momentan in unerreichten Höhen. Eine DM wären jetzt evtl. schon zwei US-Dollar wert. Eine Tatsache ist, der EURO hat Deutschland runtergezogen. Ob das nun gut wäre oder shlecht, das ist eine andere Frage, eine Frage, die in erster Linie den Export negaitv, den Import dagegen positiv betreffen würde.  Im Jahre 2007 hatte Deutschland alleine einen Außenhandelsüberschuss in Höhe von 200 Milliarden EURO. Das ist gewaltig für ein so kleines Land. Aber es zeugt von unserer Produktivität, der Kombination von Fleiß, Ordnung, Organisation und Kreativität. Gesamteuropa hatte, incl. der 200 Milliarden von Deutschland, einen bescheidenen Außenhandelsüberschuss (es wurden mehr Waren exportiert als im gleichen Zeitrum importiert wurden) von gerademal 10 Milliarden EURO. Das heißt, hier wurden in der Summe von alleine in Deutshland erwirtschafteten 200Milliarden EURO 190 Milliarden EURO verbraten. Der Außenhandelsüberschuss schlägt sich in der Stärke oder Schwäche einer Währung in der Folge nieder. Amerika erzeug allein im ersten Halbjahr 2008 700 Millarden (amerikanisch gesprochen billions) US-Dollar minus. Und das machen diese Jungs schon seit vielen Jahren. sie drucken diese billigen Dollars in Tag- und Nachtschichten und kaufen damit in der ganzen Welt ein - obwohl sie das, was sie da einkaufen, vorher gar nicht selbst erwirtschaftet haben. Sie kaufen also auf Pump. Auf Kosten des Wertverfalls ihrer eigenen Währung. Diesen Weg werden wir im Deutschen Reich nicht gehen. Wir können unsere Waren mit werthaltigem Geld kaufen und verkaufen. Unsere Handelspartner wissen dies und deshalb werden wir, nicht nur wegen der Qualität unserer Waren, nicht nur wegen der Zuverlässigkeit, sondern auch wegen der Werthaltigkeit unserer eigenen Währung ein bevorzugter Handelspartner sein. Auch Tauschgeschäfte werden an der Tagesordnung sein. Die für ein Volk existentiell wichtigen Dinge werden in staatlicher bzw. gemeinschaftlicher Hand sein. Das Geldwesen wie erläutert. Das Verkehrswesen. Das Gesundheitswesen. Das Bildungswesen. Die Wasserversorgung. Die Abwasserentsorgung. Das Fernmelde- und Brief-/Paketwesen (wieso müssen Firmen 10mal am Tag von 10 unterschiedlichen Anlieferern angefahren werden? Ein leistungsfähiger Lieferservice würde dies wesentlich umweltentlastender auch tun). Und ganz wichtig: Die Energieversorgung. Die Lebensmittelversorgung (Grundnahrung im eigenen Lande produziert). Und wenn wir von der Hoheit über das Geldwesen sprechen, dann ist damit ein Geldwesen gemeint, welches, wie an anderer Stelle erläutert, nicht auf Zins- und Zinseszins basiert. Es wäre nur eine Frage der Zeit bis dies auf der ganzen Welt übernommen werden würde. Spätestens dann wäre der Moment gekommen, an dem unsere schöne Mutter Erde wieder gesunden würde.  

ShopFactory (TM). Click Here.